Wir in Füssen

Wir in Füssen

Wir in Füssen – Machen ist wie Wollen, nur krasser!

„Hey, ich hab ne verrückte Idee. Ganz spontan, was machst du nächste Woche von Mittwoch bis Freitag?“
– Das waren die Worte von Tami an mich, Freitagabend vor Feierabend. Ganz spontan? Eigentlich nichts! „ Super dann nimm dir nichts vor, ich plane was!“

Übers Wochenende wurden dann Vorbereitungen getroffen und abgeklärt und ich stand immernoch etwas im Dunkeln. Montagmorgen durfte ich dann erfahren um was es ging:

 „Pack deinen Koffer, wir fahren nach Füssen!“

Die zwei Tage vor Abfahrt wurde dann zusammen geplant:

  • Was wollen wir machen und zeigen?
  • Welche Sachen nehmen wir mit?
  • Shooting von uns!
  • Wo shooten wir?
  • Shootings dort anbieten

Wie Frauen eben so sind 😀

Der Mittwochmorgen:  gleich nach dem Auto packen startete Tami auch schon mit dem ersten Video. Muss ja alles fest gehalten werden. Ich wurde dann auf dem Weg eingesammelt und los ging die Fahrt ins Allgäu.

Was uns eben so ausmacht, wurde im Auto laut, lustig, fröhlich, singend und albernd Videos aufgenommen bei jeder Gelegenheit. Was auf gar keinen Fall  fehlen durfte: unser Lied, Pocahontas von AnneMayKankereit wurde lautstark mitgesungen.

3 Stunden Autofahrt später, waren wir angekommen: grünes  Füssen im Allgäu mit tollem Wetter und Landluft. #einhausenzugastinfüssen

Und direkt nach dem Ankommen hatten wir auch schon unser erstes Shooting. Blauer Himmel, die Berge im Hintergrund mit grüner Wiese und 2 aufgeweckten Kindern. Die beiden haben toll mit gemacht und es sind lebendige Fotos dabei rum gekommen, genau das was wir auch zeigen wollen.

Da wir aber auch gekommen sind um mal ein paar Bilder von uns zu machen, konnten wir gar nicht aufhören und haben auf der Wiese hinter der Ferienwohnung, wo wir wohnten auch gleich ein paar tanzende Bilder von uns gemacht. Wir haben uns im Kreis gedreht und lauthals gelacht und einfach nur die Abendsonne mit frischer Luft genossen.

Erschöpft und zufrieden machten wir am Ende des Tages die Lichter aus und freuten uns schon auf den nächsten Tag.

Der 2. Tag fing gemächlich an, wir wollen uns ja keinen Stress machen. Während eine von uns sich im Bad fertig machte, suchte die andere im Wohnzimmer die Bilder vom Vortag direkt aus. Nach dem Frühstück ging es dann auch schon los zu den Lechfällen, die gar nicht mehr in Deutschland liegen. Also ab nach Österreich und ans Wasser. Auch hier hätten wir uns Stunden aufhalten können und fotografierten nur so drauf los. Allerdings sollte das Highlight ja noch folgen: am Alpsee im Ruderboot eine Fotosession. Gesagt, getan. Ab an den Alpsee und ins Ruderboot. Hier mussten wir uns erst einmal neu plazieren und tauschten voller Wagemut die Plätze im wackeligen Boot. Aber nicht nur das.. Ich wechselte nachdem ich am richtigen Platz war mein Outfit auf dem Boot und dann ging es auch schon mit den Fotos los.

Ein Traum! Was hierbei entstanden ist war für uns einfach unbeschreiblich, wir schrien vor Glück in die Idylle des Sees und waren einfach nur dankbar für dieses Erlebnis.

Mit dieser Gefühlsexplosion und voller Enthusiasmus fuhren wir noch an den Hopfensee zu einem weiteren Familienshooting. Auch hier haben alle so toll mitgemacht und es sind weitere wunderbare Bilder entstanden, die wir niemandem vorenthalten wollen.

Voller Zufriedenheit und etwas erschöpft von den ganzen Eindrücken, hatten wir uns ein gutes Essen an der Promenade mit Blick auf den See verdient. Wir waren Glücklich!

Leider sollte am nächsten Morgen, die wunderbare Reise schon ihr Ende finden. Aaaaber es soll nicht die letzte bleiben und wir freuen uns schon auf unser nächstes Abenteuer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.